Altersgerecht Umbauen – Investitionszuschuss 455

Altersgerecht Umbauen

(Investitionszuschuss 455)

 

Die KfW-Bank bietet einen Zuschuss 455 unter dem Namen „Altersgerecht umbauen“ an. Für die Umbaumaßnahmen erhalten Sie Beträge, deren Höhe durch die Art der Maßnahmen und die Höhe der tatsächlichen Investitionssumme berechnet wird.

Für den Standard Altersgerechtes Haus sind dies 12,5 Prozent der förderfähigen Investitionskosten oder maximal 6.250 Euro je Wohneinheit, bei Einzelmaßnahmen zum Abbau von Barrieren 10 Prozent der förderfähigen Investitionskosten, maximal 5.000 Euro je Wohneinheit. Einzelmaßnahmen zum Einbruchschutz werden mit 10 Prozent der förderfähigen Investitionsmaßnahmen, maximal 1.500 Euro je Wohneinheit gefördert. Eine Kombination aus Maßnahmen zum Abbau von Barrieren sowie zum Einbruchschutz werden mit 10 Prozent der förderfähigen Investitionsmaßnahmen und maximal 5.000 Euro je Wohneinheit bezuschusst.

Damit die Bank Ihr Vorhaben fördert, müssen bestimmte Investitionssummen getätigt werden.
Einzelmaßnahmen zum Einbruchschutz werden ab 500 Euro gefördert, Maßnahmen zur Barrierereduzierung ab 2.000 Euro bis maximal 50.000 Euro pro Wohneinheit.

Den Zuschuss der KfW-Bank erhalten Sie erst nach Abschluss der Baumaßnahmen, wenn eine Bestätigung des beauftragten Unternehmens vorliegt.

 

Wer erhält die Förderung?

Der Zuschuss 455 richtet sich an Privatpersonen jeden Alters:

– Eigentümer von Ein- oder Zweifamilienhäusern mit maximal zwei Wohneinheiten oder einer Wohnung
– Käufer eines frisch sanierten Ein- oder Zweifamilienhauses oder einer Wohnung
– Privatpersonen, die sich zu einer Wohnungseigentümergemeinschaft zusammengeschlossen haben
– Mieter einer Wohnung oder eines Hauses, wenn sie imVorfeld mit Ihrem Vermieter die Konditionen regeln, wann und wie sie barrierefrei bauen oder umgestalten möchten.

 

So beantragen Sie den KfW-Zuschuss „Altersgerecht Umbauen“

Bevor Sie einen Zuschuss-Antrag bei der Kfw-Förderbank einreichen, sollten Sie sich durch ein Unternehmen oder eine Wohnberatungsstelle über die geeigneten und möglichen Umbau-Maßnahmen in der Wohnung beraten lassen. Lassen Sie sich ruhig mehrere Angebote bzw. Kostenvoranschläge der Fachunternehmen erstellen und vergleichen Sie. Es ist notwendig, dass sie ein Fachunternehmen beauftragen. Die DIN 18040-2 muss eingehalten werden.
Den Zuschuss können Sie unmittelbar bei der KfW-Bank beantragen.
Der Antrag muss unbedingt vor Beginn der Bauarbeiten oder der Unterzeichnung des Kaufvertrages gestellt werden. Sobald eine Zusage der KfW-Bank vorliegt, können Sie mit Ihrem Bauvorhaben beginnen.