Barrierefreie Türen / Eingänge

Barrierefreie Türen / Eingänge

Ein barrierefreies Umfeld ist besonders für Personen, die nicht mehr ganz sicher auf den Beinen sind oder einen Rollator, Rollstuhl oder Elektromobil nutzen, wichtig. Eine barrierefreie Tür ist einfach in der Bedienung, ausreichend breit, und als Tür / Eingang gut zu erkennen.

 

Die DIN-Norm 18040-2 regelt die Grundlagen für barrierefreie Türen , Zugangs- und Eingangsbereiche

• Zugänge müssen ohne Hindernisse zu erreichen sein
• Zuwege müssen ausreichend breit sein
• Zugangsbereiche müssen stufenlose gestaltet sein
• Treppen oder Stufen sollten durch Rollstuhlrampen oder Rampensysteme zu überwinden sein
• Gehwege müssen gut auffindbar und beleuchtet sein
• Schutz vor Witterung
• Ausreichend große Bewegungsflächen vor Türen
• Haustüren sind vorzugsweise automatisch zu öffnen und zu schließen
• Austattung mit Brief-, Klingel-, Gegensprech- oder Videoanlage

außerhalb von Wohnungen:

• Eingänge und Türen müssen mindestens 90 cm breit, 205 cm hoch und 26 cm tief sein
• vor Drehflügeltüren und Türen mit gegenüberliegenden Wänden sollten Bewegungsflächen von 150 x 150 cm vorhanden sein
• Drücker und Griffe müssen in 85 cm Höhe angebracht sein
• Abstand zu Bauteilen,/Ausstattungselementen beträgt mindestens 50 cm
• Beschilderungen müssen auf 120 bis140 cm Höhe angebracht sein
• ein Spion für Rollstuhlfahrer auf 120 cm Höhe
• Schwellen sind nicht zulässig, dürfen aber wenn sie aus technischen Gründen nicht zu vermeiden sind, nicht höher als 2 cm sein

innerhalb von Wohnungen:

• Durchgangsbreite von mindestens 80 cm, Durchgangshöhe mindestens 205 cm
• Öffnen und Schließen muss mit geringem Kraftaufwand möglich sein

 

Barrierefreie Terrassentür

Auch der Weg auf die Terrasse, den Balkon oder Garten gehört zu einer barrierefreien Umgebung.
Dazu gibt es spezielle Terrassentüren, bei denen eine kleine Schwelle von max. 2 cm besteht oder solche, bei denen größere Schwellen in den Boden eingelassen sind. Allerdngs kann sich hier bei Regen Wasser im Türbereich sammeln, das beim Öffnen in die Wohnung fließt. Drainrosten oder Drainrinnen im Übergang sorgen für eine rückstaufreie Entwässerung und lösen dieses Problem.

Kosten & Preise:

Um die Kosten für den barrierefreien Umbau von Türen und Eingängen einschätzen zu können, bedarf es eines Kostenvoranschlags eines Fachunternehmens, da die Preise immer abhängig von den individuellen baulichen Gegebenheiten und Nutzer-Anforderungen sind.