Kostenlose Pflegehilfsmittel zum Verbrauch

Kostenlose Pflegehilfsmittel zum Verbrauch

Benötigen Sie selbst häusliche Pflege oder pflegen Sie fürsorglich einen Angehörigen?

Pflege und Leiden kosten viel Kraft und Geduld. Um Ihnen die Pflege Zuhause zu erleichtern und die Beschwerden des Pflegebedürftigen zu lindern, steht Ihnen ein gesetzlicher Anspruch auf kostenlose Pflegehilfsmittel zum Verbrauch zu.

Klären Sie Ihre Fragen und erhalten Sie jeden Monat Ihre kostenlose Pflegehilfsmittel-Box von Empfehlung-mit-Herz im Wert von 40 Euro. Garantiert schneller und unkomplizierter Service.

 

Was sind Pflegehilfsmittel zum Verbrauch?

Zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel zählen im Hilfsmittelkatalog des Spitzenverbandes der gesetzlichen Krankenkassen GKV zur Produktgruppe PG 54.

 

Pflegehilfsmittel zum Verbrauch sind nur einmal benutzbar und nicht wiederverwendbar. Sie gewährleisten dem Pflegenden und dem Pflegebedürftigen einen hygienischen Umgang und schützen vor möglicher Ansteckung.

Pflegehilfsmittel, welche die Pflegekassen übernehmen:

  • Mundschutz
  • Schutzschürzen
  • Einmal-Handschuhe
  • Saugende Bettschutzeinlagen
  • Desinfektionsmittel für Hände und Flächen

 

Die Pflegekasse übernimmt für pflegende Hilfsmittel monatliche Kosten im Wert von bis zu 40 Euro. Diese Kostenübernahme gilt für alle Pflegegrade!

Andere Verbrauchsartikel wie Inkontinenz-Einlagen benötigen ein Rezept vom Arzt. Diese können Sie gesondert über die Krankenkasse abrechnen (SGB V).

 

Wichtige Anmerkung: Bitte verwechseln Sie Hilfsmittel nicht mit Pflegehilfsmitteln.

 

Wie unterscheiden sich Hilfsmittel von Pflegehilfsmitteln?

Viele Hilfsmittel für Senioren zahlen die gesetzlichen Krankenkassen, statt der Pflegekassen.

Im Gegensatz zu den Pflegehilfsmitteln, benötigen Hilfsmittel für Senioren eine Verschreibung vom Arzt.

Im Hilfsmittelverzeichnis finden Sie alle geförderten Leistungen. Dazu gehören vor allem Produkte rund um die Sicherheit und Mobilität von älteren Menschen, welche die Selbständigkeit in ihren eigenen vier Wänden unterstützt. Hierzu zählen unter anderem Hausnotrufsysteme, Gehhilfen oder Treppenlifte. Empfehlung mit Herz informiert Sie dazu hier mehr.

 

Wer hat einen gesetzlichen Anspruch auf gratis Pflegehilfsmittel?

Als pflegebedürftig gelten laut Sozialgesetzbuch alle Personen, die gesundheitlich in Ihrer Selbständigkeit oder in bestimmten Fähigkeiten eingeschränkt sind. Sie sind körperlich, geistig und oder psychisch beeinträchtigt. Daher sind sie auf die Hilfe pflegender Personen in ihrem häuslichen Umfeld angewiesen. Die Pflegebedürftigkeit besteht ab einer Zeitspanne von mindestens sechs Monaten und ist dauerhaft.

 

Der Anspruch auf kostenlose Pflegehilfsmittel zum Verbrauch gilt demnach pflegebedürftigen sowie behinderten Senioren, Kindern und Erwachsene mit Pflegegrad.

 

Welche Bedingungen muss der Pflegebedürftige erfüllen, um kostenlose Pflegehilfsmittel zu erhalten?

 

  • Es besteht ein Pflegegrad von 1 bis 5 (früher Pflegestufe genannt).
  • Die Pflege findet zu Hause, in einer Wohngemeinschaft oder in einer Einrichtung für Betreutes Wohnen statt.
  • Gepflegt wird von mindestens einer privaten Person: Angehöriger, Freund oder Bekannter. Es besteht auch ein Anspruch, wenn der Pflegebedürftige von einem Pflegedienst und einem Angehörigen gepflegt wird!

 

Wie erfolgt eine Einstufung in einen Pflegegrad?

Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) prüft den Pflegegrad der pflegebedürftigen Person. Dies geschieht anhand eines Fragekatalogs, welcher Kriterien der Selbstständigkeit bemisst.

Kostenfreie Pflegehilfsmittel stehen dem Pflegebedürftigen schon ab dem ersten Pflegegrad zu.

Der erste Pflegegrad schließt Menschen ein, die noch weitgehend selbstständig sind und einen geringen Pflegebedarf aufweisen. Der Pflegebedürftige soll mit der häuslichen Unterstützung motiviert werden, solange wie möglich in seiner vertrauten Umgebung zu leben. Die ambulante Pflege wird einem Umzug ins Pflegeheim vorgezogen.

Mit unserem Pflegegrad-Rechner erhalten sie eine gute Einschätzung über den Grad der Selbstständigkeit. Informieren Sie sich jetzt über einen möglichen Pflegegrad.

Benötigen Sie oder Ihr Angehöriger zunehmend Unterstützung bei den alltäglichsten Aufgaben? Zögern Sie nicht und nehmen Sie sich Hilfe, die Ihnen zusteht.

 

Unser Service für Sie:

Wir kümmern uns gerne und stellen für Sie einen Antrag auf Pflegegrad bei Ihrer Pflegekasse.

Welche Kosten entstehen Ihnen für Ihr monatliches Pflegehilfsmittel-Paket?

Keine. Die Pflegekasse bewilligt Ihnen eine Pflegehilfsmittel-Pauschale von bis zu 40 Euro monatlich. Es entstehen Ihnen keine Zusatzkosten.

Wenn Sie mehr Produkte wünschen, die über dem Pauschalbetrag von 40 Euro liegen, müssen Sie die Kosten selbst tragen.

Sparen Sie sich Ihre kostbare Energie für sich und Ihre Liebsten auf und bestellen Sie Ihre Empfehlung-mit-Herz-Box bequem online. Unsere Serviceleistung umfasst sowohl die bürokratische Antragsstellung bei der Pflegekasse als auch die kostenlose Lieferung.

 

Wie erhalten Sie Pflegehilfsmittel gratis?

 

  • Entweder Sie beantragen die Pflegehilfsmittel selbst bei der Pflegekasse und beschaffen sich alle Produkte aufwendig einzeln im Handel

 

oder

 

  • Sie bestellen Ihre kostenlose Pflegebox schnell und unkompliziert über unseren Service-Generator. Füllen sie unser Empfehlung-mit-Herz-Formular aus. Wir vereinfachen Ihnen somit Ihre Antrags-Formalitäten mit der Pflegekasse und liefern Ihnen Ihre gewünschten Pflegeartikel komplett kostenlos und zuverlässig.

 

Wie beantragen und erhalten Sie Pflegehilfsmittel zum Verbrauch?

So einfach und sicher bestellen Sie Ihre Pflegehilfsmittel über Empfehlung-mit-Herz!

In zwei einfachen Schritten:

  • Sie füllen hier ein vorgefertigtes Online-Formular mit den Angaben der pflegebedürftigen Person aus.

 

  • Danach entscheiden Sie, ob Sie das Formular auf schnellstem Wege online unterschreiben oder es ausdrucken und unterschrieben an Empfehlung-mit-Herz senden.

 

Ab hier kümmern wir uns um alles Weitere:

 

  • Um Ihnen Zeit und Aufwand zu ersparen, leiten wir Ihr Antrags-Formular sofort online an die Pflegekasse weiter. Wir behandeln Ihre Daten selbstverständlich vertraulich!

 

  • Die Genehmigung des Antrags erfolgt generell innerhalb vier Wochen. Ihre Pflege-Box senden wir Ihnen unverzüglich zu.

 

In den Folgemonaten erhalten Sie Ihre Wunschbox ohne weitere Mitwirkung komfortabel nach Hause.

 

{anker]CHECKLISTE: So erhalten Sie unkompliziert Ihre kostenlosen Pflegehilfsmittel[/anker]

 

  • Der Pflegegrad: Prüfen Sie, ob und welcher Grad vorliegt. Haben Sie noch keinen Pflegegrad beantragt? Wir übernehmen das gerne für Sie hier.
  • Antrag auf Kostenübernahme bei Ihrer Pflegekasse: Füllen Sie hier das Formular aus, alles Weitere übernehmen wir für Sie.
  • Unterschrieben? Unterschreiben Sie das Antragsformular.
  • Bestellung: Kreuzen Sie Ihre gewünschten Produkte oder Ihre Wunschbox an.
  • Abschicken: Schicken Sie uns den unterschriebenen Antrag und die Wunsch-Bestellung.
  • Sofortige Lieferung: Sie erhalten Ihre bestellten Produkte, sobald Ihre Pflegekasse den Antrag genehmigt.

 

Wie lange erhalten Sie eine kostenlose Pflegehilfsmittel-Box?

Sie erhalten die Box, solange Sie zuhause auf Hilfe angewiesen sind.

In den meisten Fällen übernehmen die Pflegekassen die Kosten auf unbestimmte Zeit. Einige Kassen prüfen jährlich, ob ein gesundheitlicher Anspruch auf Unterstützung weiter besteht. In diesem Fall stellen Sie nach einem Jahr einen neuen Antrag.

Wie erhalten Privatversicherte eine Pflegehilfsmittel-Box?

Wenn Sie privatversichert sind, erhalten Sie von uns pro Lieferung eine Rechnung. Diese reichen Sie bei Ihrer Pflegekasse ein und bekommen den vollen Betrag erstattet.

Was gehört zu den Pflegehilfsmitteln, die Sie über Empfehlung-mit-Herz erhalten?

Alle Produkte der Empfehlung-mit-Herz-Pflegebox werden von den Pflegekassen komplett übernommen. Unsere qualitativ hochwertigen Produkte kommen alle aus dem medizinischen Bereich und eignen sich ideal für die ambulante Pflege zu Hause.

 

Bettschutzeinlagen/Bettschutzauflagen

Bettschutzeinlagen schützen Bettwäsche und Matratze vor Verschmutzung und unangenehmem Geruch.

 

Einmalhandschuhe

Einmalhandschuhe schützen die Hände vor Verunreinigung und verhindern die Übertragung von Viren und Bakterien.

 

Händedesinfektionsmittel

Hände- und Hautdesinfektionsmittel ist ein unerlässliches Reinigungsmittel. Es geht äußerst wirksam gegen Bakterien, Viren und Pilze vor.

 

Flächendesinfektionsmittel

Das Desinfektionsmittel für Flächen eignet sich besonders für großflächige Oberflächen. Gerade im sanitären Bereich oder an Orten, an denen Nahrungsmittel zubereitet werden, ist Hygiene durch Desinfektion das A und O.

 

Mundschutz

Besonders zur Grippe-Saison ist das Immunsystem von alten und schwachen Menschen angegriffen. Der Einmalschutz für Mund und Nase beugt Tröpfchen-Infektion vor.

 

Schutzschürzen zum Einmalgebrauch

Lange Schürzen zum Einmalgebrauch eignen sich besonders bei der Pflege von inkontinenten Menschen oder beim Abduschen.

 

Ihre Vorteile im Überblick

 

Als pflegende Angehörige stecken Sie Ihr Herzblut in die Pflege Ihrer Liebsten. Doch bei aller Herzensliebe bedeutet Pflege auch Energie, Kraft, Zeit und finanzielle Einschränkungen. Nicht selten kommen Angehörige an Ihre eigenen Grenzen beim Versuch den bürokratischen Dschungel der häuslichen Pflege zu durchqueren, der Ihnen entgegenwächst.

 

Entlasten Sie sich und nutzen Sie Ihren gesetzlichen Anspruch!

 

  • Wir erledigen für Sie lästigen Papierkram und kümmern uns um bürokratische Antragstellungen und die Kostenübernahme Ihrer Pflegekasse.
  • Verzichten sie auf langwierige Einkäufe und endlose Recherche über die gewünschten Produkte.
  • Als Versicherter bekommen Sie monatlich Ihre Pflegehilfsmittel-Box zum Verbrauch und erleichtern sich und die Beschwerden Ihres Angehörigen.
  • Konzentrieren Sie sich auf Ihre eigene geistige und körperliche Gesundheit und die Ihres pflegebedürftigen Angehörigen.

 

Unsere Leistungen in Bezug auf kostenlose Pflegehilfsmittel bei Ihrer Pflegekasse:

 

  • Antragstellung auf Pflegegrad
  • Antragstellung auf kostenfreie Pflegehilfsmittel
  • Antrag auf zusätzliche wiederverwendbaren Bettschutzeinlagen
  • Monatliche Lieferung einer kostenlosen Empfehlung-mit-Herz-Pflegebox im Wert von 40 Euro

 

Sparen Sie Zeit und Nerven mit Empfehlung-mit-Herz!

 

Ihr Recht auf kostenlose Pflegehilfsmittel ist gesetzlich geregelt.

Informieren Sie sich dazu hier gemäß §40 Abs. 1 SGB XI

 

  • 40 Pflegehilfsmittel […]

 

(1) Pflegebedürftige haben Anspruch auf Versorgung mit Pflegehilfsmitteln, die zur Erleichterung der Pflege oder zur Linderung der Beschwerden des Pflegebedürftigen beitragen oder ihm eine selbständigere Lebensführung ermöglichen, soweit die Hilfsmittel nicht wegen Krankheit oder Behinderung von der Krankenversicherung oder anderen zuständigen Leistungsträgern zu leisten sind.

 

Die Pflegekasse überprüft die Notwendigkeit der Versorgung mit den beantragten Pflegehilfsmitteln unter Beteiligung einer Pflegefachkraft oder des Medizinischen Dienstes.

 

Entscheiden sich Versicherte für eine Ausstattung des Pflegehilfsmittels, die über das Maß des Notwendigen hinausgeht, haben sie die Mehrkosten und die dadurch bedingten Folgekosten selbst zu tragen. § 33 Abs. 6 und 7 des Fünften Buches gilt entsprechend.

 

(2) Die Aufwendungen der Pflegekassen für zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel dürfen monatlich den Betrag von 40 Euro nicht übersteigen. Die Leistung kann auch in Form einer Kostenerstattung erbracht werden.

 

[…] Die Regelungen dieses Absatzes gelten nicht für Ansprüche auf Hilfsmittel oder Pflegehilfsmittel von Pflegebedürftigen, die sich in vollstationärer Pflege befinden, sowie von Pflegebedürftigen nach § 28 Absatz 2.